Benjamin Spielmann

«Im Übrigen ging man zu Fuss»

Alltagsmobilität in der Schweiz von 1848 bis 1939

65.00 CHF inkl. MwSt.

Missbrauch melden

Missbrauch bezüglich Produkt melden «Im Übrigen ging man zu Fuss»

Kategorie:

Beschreibung

In dieser Arbeit werden grundlegende Entwicklungen der Alltagsmobilität in der Schweiz von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg herausgearbeitet. Es stellt sich heraus, dass ausgebaute Strassen- und Schienennetze sowie moderne Verkehrsmittel bei alltäglichen Mobilitätsbedürfnissen und -praktiken eine untergeordnete Rolle spielten. Unter anderem trugen mangelnde Alternativen, geringe finanzielle Handlungsspielräume, kleine räumliche Aktionsradien, starre Mobilitätsmuster, ein dürftiger Strassenzustand, eine hohe Pannenanfälligkeit der Automobile und die beengten Raumverhältnisse in Eisenbahnen und Trams dazu bei, dass das Zufussgehen in grossen Teilen der Bevölkerung die vorherrschende Mobilitätspraxis blieb.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.6 kg
Art Neu
Quelle Neu
Autor Benjamin Spielmann
Format A4
Verlag LIBRUM Publishers & Editors
Jahr 2020
Sprache Deutsch
ISBN-13 978-3-906897-36-3

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „«Im Übrigen ging man zu Fuss»“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Entschuldige, es sind keine weiteren Angebote vorhanden